Cosmetica Berlin 2019

In diesem Post berichte ich euch von meinem „Abenteuer Messe“ und meinem Besuch bei Orly

(Werbung, Samples, Markennennung-/Verlinkung etc.]

Hallo! 🙂

Wie ihr wisst, durfte ich dank Tanja von Orly die Cosmetica-Messe in Berlin besuchen.(Danke noch einmal!) In diesem Post möchte ich euch von meinem Besuch berichten und ein paar Eindrücke über die Messe mit euch teilen.

Aber kurz vorneweg: Die Cosmetica ist in erster Linie eine Messe zu den Themen Nails, permanent Make-up, Lashes, Fußpflege, Wellness, uvm. Sie findet jährlich in mehreren Städten statt und öffnet an zwei Tagen für fachkundiges Publikum.

Mit großer Aufregung machte ich mich am Sonntag auf den Weg zur „Messe Berlin“, leider war das Wetter eher grau und regnerisch, was meinem Optimismus aber keinen Abbruch tat.

Am Einlass ging alles ganz fix und ohne warten zu müssen. Ein wenig erschrocken war ich schon, als ich sah wie viele Menschen teilweise ganze Koffer hinter sich herzogen und vollbepackt die halbe Messe gekauft zu haben scheinen. Wahrscheinlich normal bei solchen Veranstaltungen, für mich als Neuling aber schon eine kleine Überraschung.

In der Vorhalle orientierte ich mich ersteinmal und prüfte noch einmal den Lageplan, um halbwegs zurecht zu finden. Mein Orientierungssinn ist nämlich bei weitem nicht mein Steckenpferd.

Mein erstes Ziel war natürlich der Stand meiner Gastgeberinnen, ich schlängelte mich also ersteinmal durch die nach Gel und Aceton riechende Hallenluft und fand den Stand gut belebt vor.

Ich schaute also erst einmal in Ruhe nach den Hand-(sowie Körper-)Cremes, welche ich bereits vor ein paar Wochen getestet hatte, Pflege und Duft sind wirklich der Hammer!

Einen kurzen Moment später kam ich auch schon mit den Mädels ins Gespräch. Mit einer Plastikswatchpalette bewaffnet durfte ich alle Lacke ausprobieren, Fragen stellen und bekam sogar noch etwas zu trinken gereicht. Da geht man doch gerne ganz in Ruhe allerlei Lacke, Pflegeprodukte und Kollektionen durch.

Diesen bunten Topper finde ich sehr witzig, passend zu Karneval 🙂

Auf meinen Nägeln trug ich an dem Tag übrigens den Air of Mystique.

Ich glaube, ich bin im Topperhimmel

Besonders das Nail-Rescue-Set musste ich natürlich begutachten, davon habe ich bei Insta wirklich vieles gelesen und ich durfte sogar eines mitnehmen. Zu meiner Ausbeute wird es aber noch einen Extrapost geben. 🙂

Außerdem gibt es neue Farben bei den Breathable-Lacken. Sie sind halal und 13-free,verzichten also auf viele schädliche Inhaltsstoffe und sind wie alle Nagellacke von Orly vegan und tierversuchsfrei. Was ich an den Lacken sehr mag, ist die Tatsache, dass man sie „mal eben schnell lackieren“ kann. Sie brauchen nicht zwingend einen Base- und Topcoat und decken auch gerne mal in nur einer Schicht.

Wie ihr seht ist die Farbauswahl wiiirklich riesig und ich denke es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich persönlich bin aber eher ein Fan der dunkleren Nuancen.

Lust auf Neon? Auch da gibt es eine knallige Auwahl
Für Fans von Glitzer/Holo lässt sich auch hier und da ein Schätzchen finden

Den Lack ganz rechts habe ich auch in meiner Sammlung, es handelt sich hierbei um den Explosion of fun, den ich hier für euch geswatcht habe. Eine wahre Holotopperbombe!

Da fällt die Auswahl schwer, oder?

Natürlich kenne ich nicht all diese Coats und Pflegeprodukte, aber den Bonder kann ich euch auf jeden Fall empfehlen, den benutze ich seit ein paar Wochen und bin wirklich zufrieden.

Sowas brauchen wir Nagellackfreunde doch immer, NLE und anderes Zubehör im Überfluss 😉

Die Gel-Fx-Reihe hat auch erstaunlich viel Auswahl

Nicht jeder ist ein großer Fan von „normalem“ Lack, mit den Gel-Fx-Lacken gibt es eine super Alternative für alle die eine langanhaltende Maniküre bevorzugen. Es handelt sich hier um das „klassische“ Uv-Lack System bestehend aus dazugehörigem Base- und Topcoat und dem Aushärten unter einer Uv-Lampe.

Und natürlich möchte ich euch auch noch ein paar Impressionen zu den aktuellen Kollektionen zeigen.

Nachdem ich mich gründlich umgesehen, fotografiert und mir alle meine Fragen beantworten lassen habe zog ich mit meiner Goodiebag (wie gesagt, die zeige ich euch noch einmal extra) weiter.

Die Messe fand in zwei Hallen statt, eine war für mich nahezu komplett uninteressant, die andere ein wahres Paradies. Hier fanden sich viele Stände von uns allen geläufigen Marken. Bei Jolifin gab es eine riesige Auswahl, hier gab es auch vieles für Nailartbegeisterte und es war unfassbar voll. Leider hatten sie nur wenige Stempelplatten dabei und somit nahm ich nur zwei Kleinigkeiten mit.

Auch Konad war vertreten, hatte aber viel zu wenig Raum, der meiste Platz wurde von den zwei Leuten, die das Stampen vorführten in Beschlag genommen. Trotzdem habe ich auch hier etwas gekauft. 🙂

Emmi Nails war ebenfalls gut besucht und mit vielem am Start, leider sehr viel Gel, was eher nicht mein Fall ist, aber auch einer großen Auswahl an Pinseln und Zubehör zum Messepreis. Interessant, aber von hier brauchte ich nichts. Außerdem gab es hier keine wirkliche Möglichkeit sich beraten zu lassen. Schade.

Auch für den Stand einer weiteren „Instafirma“ interessierte ich mich, wurde aber so unherzlich empfangen, dass ich direkt wieder ging. Dicker Minuspunkt bei einer Messe. Kein Wunder das an dem Stand nicht ein Gast war.

Alles aufzuzählen würde wahrscheinlich endgültig den Rahmen dieses Posts sprengen, aber ich kann euch sagen: Es war toll! Hier gibt es alles was das Herz begehrt. Von Lampen über Pflege zu den unterschiedlichsten Lacken, Gelen, Studiozubehör und und und.

Das Publikum war bunt gemischt, von den eher nach „Hausfrau“ aussehenden Muttis, über asiatische Großeinkäufer und ganz professionelle Shopperinnen mit langer Einkaufsliste waren alle vertreten. Auf jeden Fall fühlte ich mich erstaunlich wohl, meine Horrorvostellung der aufgesetzten Studiotussis mit XXL-Krallen bewahrheitete sich nicht und es war eine angenehme Atmosphäre.

Gerne wieder!

Autor: eri - lackislove

29 Jahre alt, Nagellackverliebt und im Sammelfieber.

%d Bloggern gefällt das: