Wellendorff – ein besonderes Nagellackset

Wir alle wissen inzwischen wie sehr ich die kleinen und großen Seltenheiten bei Nagellackflaschen bzw. ihren Verpackungen liebe, oder?

Dank meines Mannes ist dieses aufwendig gestaltete Set von Wellendorff bei mir eingezogen. 🙂 Eigentlich ein Schmuckhersteller (insbesondere Colliers und; nebenher gesagt, sehr schöne Ringe).

Wann genau dieses Set vertrieben wurde, habe ich leider nicht heraus gefunden. Allerdings nehme ich an, es wurde Käufern als Goodie mitgegeben. Online habe ich nur ein weiteres Set mit fünf Farben gefunden, dieses allerdings nicht.

Die Idee mit dem Wackelbild finde ich unheimlich gelungen.

Also, so eine aufwendige und wertige Verpackung sieht man selten. Den in der Klappe abgebildeten Ring gibt es übrigens in vielen Varianten bei Wellendorff zu kaufen.

In der schönen Schachtel verbergen sich zwei wirklich hübsche, blaue Lacke. Leider sind sie beide namenlos, da muss ich ehrlich zugeben, dieses Detail vermisse ich ein wenig.

Lackiert habe ich von beiden Farben übrigens zwei Schichten. 🙂 Der Pinsel ist klassisch rund und nicht sonderlich breit, allerdings auch nicht zu schmal. Der Auftrag war sehr unkompliziert und nachdem die erste Schicht eher sheer wirkte war das Ergebnis bei der zweiten perfekt.

Im Bild seht ihr die Lacke ohne Top Coat. Ihr Glanz ist von Hause aus sehr schön anzusehen und die Trocknungszeit war super. 😀 Solltet ihr zufällig ein solches Set sehen, schaut es euch gerne mal an, ich würde tatsächlich ein weiteres nehmen und mit seiner Aufmachung macht sich das Set auch super in meinem Nagellackregal. 🙂

Falls ihr genaueres über die Lacke wisst, lasst es mich gerne wissen. 🙂

Review: „Oh my Chérie“ – Handcreme von Le Mini Macaron

Hallöchen!

Vor ein paar Wochen habe ich mir die Handcreme „Oh my Chérie“ beiLe Mini Macaron bestellt. Der Versand war recht fix und ich war überrascht über einen schönen rosanen Karton, in dem die Creme (und ein paar andere Produkte :D) geliefert wurde(n).

Inzwischen habe ich die Handcreme aufgebraucht und muss sagen, ich vermisse sie jetzt schon. Wirklich, sie pflegt soooo unfassbar gut, ist reichhaltig und zieht trotzdem schnell ein. Verwendet habe ich die Creme einmal am Tag, meist vor dem Schlafengehen, aus Gewohnheit. Würde sie kleben, oder unangenehm riechen, würde ich mir das nicht antun. XD Die Konsistenz ist genau richtig, nicht zu flüssig (sowas nervt mich ja richtig ;)) und nicht zu zäh, oder schmierig.

Vegan, gefällt mir auch gut.

Der Kischduft ist vielleicht nicht jedermanns Sache, intensiv, aber nicht „chemiekirschig“. Mein Näschen fand ihn toll! Es gibt die Creme allerdings auch noch in anderen Duftrichtungen. 🙂

Kleiner Minuspunkt ist vielleicht der Preis von 4,95€ für 30ml. Das ist tatsächlich nicht gerade günstig. Bei meiner regelmäßigen Verwendung kam ich gerade so vier Wochen damit hin… Finde ich dann doch recht happig für Handcreme. Klar, sie ist toll, für mich daher aber kein Nachkaufprofukt. Bzw. nicht für die regelmäßige Benutzung, vielleicht für den Winter, oder wenn die Hände dringend eine „Kur“ brauchen.

Falls ihr die Creme ( mal testen möchtet, oder eh im Shop bestellen wolltet gibt es aktuell den 10%-Rabattcode „LMMMAY22“ ohne Mindestbestellwert. Gültig bis 12.06.2022.

Sparen mit Shoop.de? Ein Erfahrungsbericht

online shopen und viel Cashback erhalten, shoop.de soll es möglich machen, meine Erfahrungen findet ihr in diesem Post

Hallöchen. 🙂
Heute möchte ich gerne ein anderes Thema anschneiden, welches nicht zwangsläufig mit Nagellacken zu tun hat. 🙂 Oder doch? ;D

(Freiwilliger Post, keine Kooperation, eigener Erfahrungsbericht, eigene Meinung)

Aaaaalso, kennt ihr schon die Website „Shop.de“ bzw. die App?
Dort kann man bei (wirklich!) vielen Shops beim Onlineshopping sparen.
Natürlich auch bei diversen großen Ketten, Parfümerien und Marken.

Dies sind die Kategorien der Shops, da es 100e sind, zahle ich natürlich nicht alle aus. XD

Cashback gibt es z.B. bei Douglas, Kiehl’s, flaconi, Sephora, H&M, Otto.de, about you, asos, shein, Adidas, EMP, Etsy, Saturn, Media Markt, Fressnapf, Liederando, booking.com. MyToys, Ebay, Aliexpress, wish und viiiiele mehr.

So sieht meine bisherige Bilanz aus.

Ich selbst nutze die Seite seit etwa 1,5 Jahren und muss feststellen: „Ja, Kleinvieh macht auch Mist“. Man muss wohl auch dazu sagen, dass ich nicht übermäßig viel online bestelle, trotzdem sind schon über 50€ Cashback zusammen gekommen, die mir sonst einfach entgangen wären.

Wie funktioniert Shoop.de?

Es ist ziemlich simpel.
Online Registrieren, E-Mail akzeptieren, Passwort setzen und los geht’s! 🙂
Angenommen du möchtest bei deinem Lieblingshop etwas kaufen, gehst du einfach auf die Shoop-Seite, suchst den Shop raus und klickst ihn an. Du wirst dann automatisch an den dir bekannten Webshop weitergeleitet und kannst bestellen wie immer. Also, mit (falls du eins hast) und ohne Kundenkonto. Shoop erkennt anhand der Weiterleitung von ihrer Website dass du etwas gekauft hast und „erfasst“ dein potenzielles Cashback. Du musst also nichts weiter machen. 🙂

Nach ein paar Tagen (dein Lieblingshop muss wahrscheinlich noch hinter den Kulissen den Verkauf bestätigen) wird dir das Geld als „Kontostand“ gutgeschrieben.

Es gibt eine praktische Übersicht, die einem immer Aufschluss gibt wann und wo man Cashback verdient hat und ob es bereits verfügbar ist, oder erst erfasst.

Preisfrage: Wie funktioniert die Auszahlung bei shoop.de?

Ab einem Euro kann man sich Geld auszahlen lassen. Die erste Auszahlung muss an (d)ein Sepakonto erfolgen. Das geht ganz easy. Daten eingeben, fertig.
Danach kannst du immer zwischen SEPA-Überweisung, Paypal, Bitcoin, sowie einer Spendenfunktion wählen.
Ich lasse mir das Geld in unregelmäßigen Abständen per Paypal auszahlen. Auch hier ist das ab einem Euro möglich und funktioniert innerhalb weniger Minuten und ohne Abzüge. 🙂

Bisher hatte ich noch nie Probleme bei der Erfassung und/oder Auszahlung, weshalb ich guten Gewissens meine persönliche Empfehlung zum testen aussprechen kann.

Falls du Interesse hast es zu probieren kann ich dich als „Freund“ einladen.

Einladungslink für shoop.de *klick*


Solltest du innerhalb einer Woche nach deiner Registrierung etwas für 10€ (dein Bestellwert, nicht das Cashback, es reicht also ein kleiner Einkauf) über shoop bestellen, bekommst du zusätzlich 10€ auf deinen Kontostand gutgeschrieben. Klingt gut, oder?

Ganz wichtig! Für die Transparenz:


Auch ich würde 10€ erhalten, allerdings erst wenn du dir Geld auszahlen lässt. Dabei bleibst du komplett anonym, ich sehe weder deinen Namen, noch Einkauf, Auszahlungssumme/-art, oder sonstiges was es mir möglich machen würde dich zu identifizieren.

„Project polish“ Finale 2021

Wieder ein Jahr rum, wieder ein paar Lacke geleert. 🙂 Lasst uns in diesem Post den aufgebrachten Lacken die letzte Ehre erweisen und einige letzte Worte sprechen. 😉

Als erstes zeige ich euch mal eine kleine Übersicht. 🙂

Hier seht ihr meine aufgebrauchten Farblacke, weiter unter gibt es die Details und einen Nachzügler zu sehen. 🙂
Dies sind leer gewordene Basecoats
Leere Top Coats, dieses mal ist sogar ein mattes Exemplar dabei
4 aufgebrauchte Nagelöle & „Cuticle therapy drops“

Lasst uns nun etwas konkreter werden… Dieses Jahr habe ich mich darum bemüht meine Aufbrauchlacke immer mal wieder in Nailarts zu integrieren, das hat erstaunlich gute Fortschritte gebracht. Viele der Lacke waren aber auch schon gut genutzt und gingen daher relativ schnell leer. 🙂

08 „Whatever“ von Essence

Dieser Lack hatte einen subtilen lilanen Schimmer, den man auf den Nägeln aber nur bei sehr genauem Hinsehen erahnen konnte. Um zu decken benötigte er zwei Schichten, wurde aber zum Ende hin recht zäh, sodass eine ausreichte. Er war etwas mehr als halbvoll als ich ihn in das Projekt aufgenommen habe.

Schwarzer ‚High shine“-Lack von RdeL

Einen Bruder dieses Lackes habe ich bereits letztes Jahr aufgebraucht. Er ließ sich bis zum Schluss bestens lackieren und war mega ergiebig. Gedeckt hat er in zwei Schichten und der Glanz war wirklich toll! Hat mir sehr gefallen. Dieser Lack war zu Jahresbeginn fast voll.

06 „glitter in the air“ auf der „glitter on, glitter off‘-Reihe von Essence

Uff, den fand ich furchtbar… Anfangs wollte der Lack gar nicht decken und sag fleckig aus, auch nach drei Schichten. Ab der Flaschenmitte wurde er schlagartig sehr zäh, weshalb ich ihn mehrfach verdünnen musste. Der Peeloff-Effekt hat halbwegs funktioniert, aber das unschöne Ergebnis hat da mich wirklich geärgert. Nee, den bräuchte ich nicht noch einmal. 🙂

05 „urban taupe“ von Logona

Auch ein ganz schlimmes Exemplar… Zum Glück war dieses Fläschchen nur 4ml groß, allerdings hat die dünne Konsistenz dafür gesorgt, dass er seeeehr ergiebig war. Wer sich ein semi-mattes Finish für diese Farbe ausgesucht hat, ist mit schleierhaft. Sah, m.M.n.,nicht gut aus. Ich war froh, als ich ihn leer hatte. Mochte ich nicht.

80 „Jeans on“ aus der „The Gel“ – Reihe von Essence

2016 war dass die „Color of the year“. Ein schöner Farbton mit super Deckkraft. Zwei Schichten haben hier gereicht und auch die Konsistenz war bis fast zum Ende sehr angenehm. Die letzten Anstriche wurden etwas zäher, aber das war noch im Rahmen. Auf jeden Fall ein guter Lack, der bei mir zügig leer wurde, weil ich ihn gerne trug. Die Flasche war zu Beginn von 2021 noch fast voll.

„Samoan Sand“ von Opi aus dem „OpixHello Kitty Adventskalender 2019“

Den fand ich toll! Farblich passte er gut zum meinem Hautton und das war mir auch die drei Schichten wert, die er zum decken brauchte. Würde ich tatsächlich nachkaufen. 🙂 Ein Liebhablack!

08 „Ultimate pink“ aus der „Colour & go“ – Uraltreihe von Essence

Den habe ich spontan von einer Freundin adoptiert. Da er schon etwas älter ist und nicht so gut gepflegt wurde war er schon recht zäh, obwohl er noch fast voll war. Ich entschied mich ihn zu leeren, bevor er nicht mehr lackierbar war. Für das Alter fand ich ihn in Ordnung.

Der Nachzügler! 81 „So what?“ ebenfalls von Essence

… Ist spontan leer geworden, ich dachte ich würde noch bis 2022 für ihn brauchen, dann ging es aber doch fix. Er kam in mein Projekt, da ich auch noch den sehr ähnlichen „Serendipity“ besitze und mir einer von beiden ausreicht. Er war fast voll und deckte vernünftig in zwei Schichten. Nichts besonderes, war in Ordnung.

Und sogar ein Stampinglack ist geleert.

Ich liebe die Jolifin-Stempellacke aus dem Prettynailshop24, kosten unter 5€, sind unfassbar ergiebig und der Versand geht ruckzuck. 🙂 Dieses Weiß habe ich schon mehrfach nachbestellt.

Opi „Infinite shine“ Base- & Topcoat

Waren in einem Miniset neben zwei farbigen Lacken enthalten. Den Bc habe ich fast ausschließlich zum Erstellen von Decals genutzt (Asche auf mein Haupt ;)), da ich so viele Bc habe, die einfach irgendwann mal leer werden sollen. Der Topcoat war super, hat ein schönes glänzendes Finish gezaubert und war richtig schön hart. Mochte ich.

Matter und glossy Topcoat von Edding L.A.Q.U.E (beide 5ml)

Für den matten Tc habe ich Jahre gebraucht, da ich so selten matte Nägel trage. 😀 Aber er hat einen super Job gemacht. Kann ich empfehlen. Die glossy Variante kennt ihr schon aus den letzten Jahren von mir. 🙂 Es ist der „Speeddry“ und versiegelt einfach super, ohne zu smudgen. Wird am Ende gerne etwas zäh, ist aber ansonsten großartig!

Peeloffbase von Rival de Loop young

Gibt es leider nicht mehr zu kaufen, was mich wirklich ärgert, da sie sang- und klanglos aus dem Sortiment genommen wurde und ich keine Backup’s kaufen konnte… In meinen Augen die beste Po-Base und dann noch zu einem super Preis. Anfangs sehr ergiebig, da sehr dünnflüssig. Irgendwann etwas zäh, hat aber bis zum Ende funktioniert. Ich will sie zurück, Rossmann!

„Bonder“ von Orly

Absolut „worth the hype“! Hält super, ist echt ergiebig, toller smaller Pinsel. Schnell trocknend, was will mensch mehr?

Veganer Topcoat von Kia Charlotta

Naja, war okay. Neigte sehr zum verwischen, trocknete eher langsam, Schutz des Farblackes war „so lala“. Brauche ich nicht noch mal, ist mir persönlich auch zu happig für die Leistung.

„Nail care oil“ von p2 cosmetics

Kurz und bündig: Pflege war in Ordnung, den zitronigen Duft konnte ich irgendwann nicht mehr riechen. Brauche ich nicht erneut.

Mit Vanilleduft hat man mich ja immer. 😀 Sehr angenehm, schöne Pflege, guter Auftrag durch den Roller. Gefiel mir, schade nur, dass das Etikett sehr schnell nicht mehr leserlich war. *Meckern auf hohem Niveau*

„Cuticle therapy drops“ von Tend it up (dm)

Die waren irgendwie cool! Angenehm frisch und kühl auf der Nagelhaut und wirklich mal was anderes als Öl. Die Pipette fand ich auch witzig, nur kam man am Ende ziemlich schwer an die Reste. Der intensive Rosenduft ist etwas für Liebhaber (wie mich :D)

Nagelölstifte (5ml) von Pinpai

Sind super! Mir gefallen die verschiedenen Düfte und ich habe noch einige auf Vorrat. Preis/Leistung ist top!

Uff, ich glaube, das war es für 2021. 🙂 Wie immer natürlich mit der Frage, ob ihr Produkte hiervon kennt und ob bei euch auch ein wenig was leer geworden ist, im vergangenen Jahr. 🙂

Auf geht es in ein aufregendes Jahr 2022!

#wemissp2polish „Frühling“

Moin!

Zwar können wir nicht unbedingt den kommenden Frühling so zelebrieren, wie wir es sonst vielleicht tun würden. Aber hey, dafür ist es auf unseren Nägeln freundlich und bunt. 🙂 Was meint ihr? Das sind doch tolle Farben, oder?

So viel „Frühling“ auf einem Bild 💮

Meine Wahl fiel dieses Mal auf 870 Sparkling Surprise, einem etwa 6-7 Jahre alten Lack aus der Color Victim-Reihe. Er hat erst vor wenigen Wochen seinen Weg zu mir gefunden, ein typischer „Bei jemand anderem ausgemustert, ich gebe ihn an wen aus der Nachbarschaft“-Fund. Wie dem auch sei, ich freue mich über ihn.

870 Sparkling Surprise von P2

Je nachdem wie das Licht mitspielt changiert dieser Lack zwischen roségoldener, kupferner und goldener Färbung. Auf jeden Fall, das seht ihr ja auch auf den Fotos, hat er ein leicht metallisches Finish. Man könnte nun denken, er ist etwas schwer im Auftrag, dem ist aber nicht so.

Sehr ihr die vielen kleinen Schimmerpartikelchen? 😍

Der Pinsel fächert, wie bei allen CV-Lacken, etwas auf. Auch die Konsitenz ist noch immer gut, obwohl das Fläschchen bei seiner Vorbesitzerin nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, wie bei uns Nagellackliebenden, die immer mal wieder schütteln und schauen ob es „den Kleinen“ gut geht.

Hier seht ihr zwei Schichten mit Tc

Ein wenig lässt sich der farbliche Spielraum erahnen. Der Effekt ist zwar nicht so stark wie bei duochromen Lacken, trotzdem kann man ihn immer wieder leicht sehen. Im Alltag wirkt der Lack übrigens meistens roségolden, also zumindest bei Tageslicht. In warmen Lampenlivht wirkt die Farbe komplett golden mit einem Hauch von Kupfer.

Um ehrlich zu sein hätte ich mich im Nachhinein lieber für einen anderen Lack entschieden. Meine ursprüngliche Idee, dieser Lack würde toll in die Collage passen, hat irgendwie nicht ganz so gut hingehauen wie gedacht. Also, ich mag den Lack, für das Frühlingsthema wäre ein helles Rosa, Lila, Blau, oder Grün wohl doch eher gepasst. 😅

Worauf wäre denn eure Wahl gefalleb