ProjectPolish 2019 Finale

Huch, schon wieder ist fast ein Jahr um, Zeit euch von den geleerten Lacken des Jahres zu berichten. Macht es euch bequem und lasst uns gemeinsam einen Blick auf die kleinen Flaschen werfen. 🙂

Leere Flaschen habe ich, wie letztes Jahr, wieder in einem Glas gesammelt.

Falls ihr euch zuerst den Beitrag zum letzten Jahr ansehen möchtet, findet ihr ihn hier.

Base- und Topcoats

„Perfect Nail Hardener“ von P2

Dieser Nagelhärter ist immer noch einer meiner Favoriten, zumindest wenn es um die formaldehydfreien geht. 🙂 (Formaldehyd steht im Verdacht krebserregend zu sein) Hiervon habe ich dieses Jahr zwei Flaschen leer gemacht und glücklicherweise noch zwei weitere auf Vorrat, die ich von der lieben Steffi alias @nagellacktrulla vermacht bekommen habe. Zwar hatte ich zwischendurch andere Bc’s angetestet, bin aber immer wieder zu diesem zurück gekommen. Er lässt sich einfach auftragen, auch wenn er am Ende etwas eindickt und trocknet schnell. So kann man direkt danach weiter lackieren. Bei meinen Nägeln macht er einen guten Job, sie sind stabil, jedoch noch immer etwas flexibel.

„Gel Shine“ – Top Coat von Catrice


Dieser Top Coat hat mich nicht überzeugt, er dickte ziemlich früh ein und Zug enorme Fäden, selbst mit Verdünner ließ sich hier nur wenig retten. Soweit ich weiß, kann man ihn nicht mehr kaufen, um ehrlich zu sein würde ich dies auch nicht tun.

„Miracle Gel“-Top Coat von Sally Hansen

Mein Favorit! Noch immer! Hier sind sogar zwei Flaschen leer geworden (auch wenn es nur eine auf das Bild geschafft hat). Der Tc wird erst ganz zum Ende zäh und lässt sich lange gut lackieren. Außerdem trocknet er recht zügig und verwischt Stampings nicht. Auch wenn ich aktuell andere Tc’s für Swatches teste, bleibt dieser hier auf jeden Fall mein Liebling für Designs.

Top Coat von Rival de Loop


Achtung, es folgt ein Mimimi. 😉 Es kommt bei mir so gut wie nie vor, das ein Lack frühzeitig ins Glas wandert. Dazu brauche ich zu gerne auf und finde es zu verschwenderisch. Aber dieses Exemplar war die Hölle! Wirklich, so einen Miesen Tc hatte ich, glaube ich, noch nie verwendet. Nur ungerne berichte ich so schlecht über ein Produkt, aber ich möchte ja ehrlich mit euch sein. Wie ihr seht habe ich in etwa die Hälfte „geschafft“. Er dickte nicht ein, man hätte das Fläschchen vielleicht sogar komplett leer bekommen… Allerdings trocknete der Tc auch nach Stunden nicht und beim Auftrag zog er einem regelmäßig den anderen Lack wieder ab. Einmal hatte ich z.B. einen grünen Lack mit ihm versiegeln wollen und danach wirkte der Tc in seiner Flasche seeeehr grünstichig. Auch nach dem (mehr oder weniger) Trocknen war der Tc sehr anfällig für Dellen und Kratzer. Spätestens am zweiten Tag kamen auch auffällige Abplatzungen dazu. Unansehnlich wie sonstwas und einfach schade um das Geld.

Farblacke

„Barbados Punch“ von P2

Erinnert ihr euch an dieses Pink? An meine dezente Verzweiflung den Farbton zu tragen und den schier endlosen Kampf in der zweiten Hälfte der Flasche? 😉 Es ist vollbracht, er ist leer. Einmal mehr musste ich feststellen, Pink ist einfach nicht mein Ding! Zuletzt trug ich ihn nur auf den Zehen, weil ich ihn auf den Finger einfach nicht sehen konnte. Zwar dauerte das lange, war aber erfolgreich und ich freue mich ihn abzuhaken. 🙂 Auftrag und Konsitenz ließen zum Ende hin ziemlich zu wünschen übrig, bei einem alten Lack wundert mich das aber kaum. Ihm sei verziehen. 🙂

„Play date“ von Essie

Wer kennt ihn nicht? Play Date befindet sich seit Jahren im Standartsortiment von Essie und war der erste seiner Marke in meiner Sammlung. Das Lila deckte in zwei Schichten und ließ sich zu circa ⅔ sehr gut lackieren. Gegen Ende hin wurde es dann doch etwas langwieriger die Farbe mit dem Pinsel heraus zu angeln, trotzdem blieb die Trocknungszeit bis zu seinem Ende im Rahmen. Wenn ich nicht noch so einige lilane Nagellacke aufzubrauchen hätte, würde ich dieses Schätzchen auf jeden Fall nachkaufen.

„Eternal“ von P2

Eternal ist vor einiger Zeit Dank @Chaos_lack – Jenny eingezogen, als sie ihre Sammlung ausgemistet hat. Bei mir hatte er noch ein paar kleinere Auftritte und wurde durch Verdünner noch für einige Pediküren fit gemacht. Durch das Verdünnen ließ er sich bis fast zum Ende super lackieren. Er deckte sehr gut in zwei Schichten und hatte, wie alle Color Victim-Lacke einen angenehmen Pinsel. Wenn es P2 noch in den Läden gäbe, würde ich ihn nachkaufen.

Grüner „Günstiglack“ von Skeyeline

Skeyeline sagt euch nichts? Halb so wild, wahrscheinlich schauen wir alle nur selten in die Lackecke bei Woolworth, wo dieses Minifläschen von 5ml herkommt. Circa einen Euro kostete dieser Nagellack und ich muss sagen, ich war sehr überrascht von der Qualität. Bei dem schmalen Kostenpunkt für einen Lack aus einem „Krimskramsladen“ hatte ich nicht viel erwartet. Jedoch ließ sich das namenlose Grün bis zum Schluss super auftragen, nur das Trocken dauerte minimal länger als gewohnt. Übrigens brauchte der Lack zwei bis drei Schichten. Zwei hatten wahrscheinlich gereicht, ich bin aber eher ein Fan von 100% Nagelweißabdeckung, da waren mir drei Anstriche lieber.

Minilack von Trend it up

Um ehrlich zu sein habe ich zu diesem Lack nicht viel zu sagen. Er war ziemlich schnell leer und deckte in zwei Schichten. Ein unkomplizierter Lack, mit ziemlich schmalem, wenig auffächerndem Pinsel. Er war okay, aber auch nicht der Oberkracher.

Ein uraltes Schwarz von Rival de Loop

Es gibt Lacke, die hat man einfach schon ewig, oder? Es fühlt sich an, als wären sie schon immer da gewesen… Bei diesem Schwarz ist es bei mir genau so! Und… Ich habe ihn sogar noch ein zweites Mal hier zu stehen. Nun könnte man erneut die Fragen stellen wieso, weshalb, seit wann?… Aber ich weiß es einfach nicht (mehr). 😀 Auf jeden Fall ließ er sich wirklich noch ganz gut lackieren, keine Ahnung wie viele Jahre er auf dem Buckel hatte, aber er hat sie sich nicht anmerken lassen. Diese Lackreihe gibt es, glaube ich, nicht mehr, aber (hätte ich nicht noch circa 8 andere schwarze Lacke) ich könnte mir tatsächlich vorstellen ihn nachzukaufen. Naja, fangen wir mal klein an und machen erst einmal das zweite Fläschchen leer. 😉

Pflegeprodukte und Zubehör

Ihr wisst, das Pflegen ist nicht unbedingt mein Steckenpferd… Aber ich habe immerhin ein Nagelpflegeprodukt leer bekommen.

Nagelserum von Bittergold

Tatsächlich habe ich im ersten Halbjahr, außer das tägliche Eincremen und regelmäßige Feilen, meine Nägel und Hände kaum gepflegt. Dies änderte sich, als ich dieses Serum zugesendet bekommen habe. Es motivierte mich tatsächlich die Pflege nicht mehr so sehr schleifen zu lassen. Außerdem wollte ich für euch natürlich eine gründliche Review schreiben, ich musste also auch einfach mal an die Pflege denken und konnte mich nicht davor drücken. Die Flasche hielt circa 3-4 Monate bei mir, allerdings habe ich es auch nur etwa jeden zweiten Tag sparsam benutzt. Falls ihr die Review noch einmal ansehen möchtet, findet ihr sie hier. Nachkaufen würde ich es übrigens nicht, da es mir inklusive Versand einfach zu teuer wäre.

Liquid Latex aus dem Lina Lackiert Shop

Ich bin kein Mensch, der sagt, das müsst ihr kaufen, das wisst ihr… Aber ich möchte euch eine ehrliche Empfehlung geben. Dieses Latex ist für mich das Beste! Es trocknet nach dem Aufpinseln zügig, lässt sich super wieder abziehen und dickt in seinem Fläschchen nicht ein. 😊 Außerdem geht der Versand echt schnell, da der Shop seinen Sitz in Deutschland hat.

Puuuh und nun? Nun überlege ich wie ich nächstes Jahr weiter mache… Es ist für mich eine wirkliche Einschränkung mich auf gleiche Lacke zu reduzieren, ich liebe die Abwechslung. Da fällt mir das Aufbrauchen echt schwer. Ich möchte auf jeden Fall am Ball bleiben und alte Lacke aufbrauchen, bevor sie oll werden… Wie motiviert ihr euch euer Projekt am Laufen zu halten?

#WirLackieren Drogerielacke

Hallöchen!

Dieses Jahr möchte ich das erste Mal bei der #wirlackieren-Challenge von Lotte (@Marzipany) teilnehmen. Für den Januar ist Jana (@druffgemalt) Themenpatin und hat sich das Motto Drogerielacke ausgesucht.

Na, da habe ich doch einiges für in petto. In diesem Post habe ich alle meine teilnehmenden Lacke zusammengefasst.

Matter Tc von Edding

Dieser Tc wird leider schon zäh obwohl er noch halb voll ist. Dafür ist das Ergebnis aber ganz in Ordnung, finde ich.

Urban Turquoise von Maybelline

Eine wirklich tolle Farbe, ich weiß gar nicht wieso ich ihn bisher nicht lackiert habe…

Play Date von Essie

… war mein erster Nagellack der Marke und wird gerade aufgebraucht. ☺

White Splatter (Topper) von Maybelline

Den habe ich vor kurzem von meinem Mann geschenkt bekommen und musste ihn direkt austesten.

Only Purple Matters (Topper) von Essence

Ups, dieser Topper stand nun eeeeecht lange unlackiert im Regal, hübsch ist er, aber das Entfernen war wirklich ein Graus.

Injeanious 010 von Trend it up

Wer mich kennt weiß, Sandlacke sind voll mein Ding. Hier seht ihr den ersten der es vor zwei Jahren in meine Sammlung schaffte.

203a von Maybelline

Ein etwas älteres Exemplar aus meiner Sammlung. Ihn habe ich vor einiger Zeit von einer Freundin geschenkt bekommen. Der Lack ist leider ziemlich sheer, weshalb man drei Schichten von ihm braucht bis er wirklich deckend ist. Den Schimmer finde ich allerdings toll!

Chrome Metal 05 von RdeL

Ein total faszinierender Lack, je nach Licht sieht er silbern bis grünlich aus.

Feelin Fly von Manhattan

Den Lack habe ich noch nie solo geswatcht, es wurde also wirklich Zeit dies nachzuholen. 😊

Green Aquamarine von Edding

Hübsch! Kann ich mir gut im Sommer vorstellen. Auf dem Foto seht ihr ihn ohne Tc. Toller Glanz, oder?

Mauve Majesty von LOV

Oder auch Leberwurst. Je nach Licht hat er auch einen Lilastich.

Ein kleiner Klassiker. Wer hat noch diese Fläschchen in der Sammlung? 😅

Mehr Lacke habe ich leider nicht geschafft, ich hoffe euch hat es trotzdem etwas gefallen.

Im Februar geht es dann weiter mit den Nagellacken vom Glisten & Glow.

#UnserProjectPolish2019 mein Start

Hallo ihr!

Nachdem mir das Aufbrauchen in 2018 überwiegend viel Freude gemacht hat, habe ich mir überlegt 2019 einfach weiter zu machen.

Ihr könnt dies also als ein kleines Intro für #UnserProjectPolish2019 sehen und seit alle herzlich eingeladen wieder/zum ersten mal dabei zu sein. 😊

Diesen 5ml-Mini von Skeyeline hatte ich letztes Jahr schon im Projekt. Ihn möchte ich bald komplett leer haben. Er ist ein ziemlich sheerer Lack und sollte bald zu schaffen sein. Aktueller Rest: ca. 2,5ml

Diesen alten Nagellack von Rival de Loop habe ich sogar noch ein zweites mal in meiner Sammlung. Dieses Fläschchen ist etwas halb voll und soll dieses Jahr leer werden. Die Konsistenz ist nicht mehr so berauschend, da drückt die Zeit ezwas. Eventuell rückt für ihn dann der zweite Lack für diesen hier nach, wenn er aufgebraucht ist.

Playdate von Essie war mein erster Lack der Marke. Ihn mag ich gerne, aber da er nur noch bis knapp über das untere „E“ gefüllt ist möchte ich ihn gerne leer bekommen bevor der Inhalt nicht mehr nutzbar ist.

Green Szene von Essence. Auch aus 2018, ich habe zu viele ähnliche Farben, er ist noch bis circa der Oberkante des Kalinkaschriftzuges gefüllt. Da wartet noch etwas Arbeit auf mich. 😅

Der Aufbrauchlack des Grauens! Barbados Punch von P2! Seit genau einem Jahr im Projekt. Grässlich. Wird nicht leerer und ich kann mich kaum überwinden ihn zu benutzen. Aber iiiirgendwann ist er leer. Es dauert nur „eeeetwas“ länger…. Der Füllstand ist die Unerkannte von „Summer“.

Wie sieht es bei euch aus? Seit ihr dieses Jahr dabei? Braucht ihr regelmäßig Nagellacke auf?

#UnserProjectPolish2018 Finale

Meine aufgebrauchten Nagellacke 2018

Hallo! An dieser Stelle möchte ich euch zu einem gemeinsamen Jahresrückblick von #UnserProjectPolish2018 von Nici und mir einladen.

Hier möchte ich euch zeigen was bei mir über das Jahr leer gegangen ist und euch kurz meinen Eindruck zu den Produkten schildern.

Base- und Topcoats

Nail Strengthener von OPI

Ein wirklich klasse Nagelhärter, er war super ergiebig und hat meine Nägel echt großartig gestärkt. Leider ist er formaldehydhaltig, weshalb ich versuche eine Alternative zu ihm zu finden. Falls euch das egal sein sollte, kann ich ihn euch auf jeden Fall empfehlen.

Nailprotecting Basecoat von Edding

Den Basecoat fand ich nicht schlecht, zum Ende hin wurde er etwas dickflüssig, aber das war in Ordnung. Den Preis von fast 8 € finde ich aber nicht unbedingt nötig, da der Basecoat keine besondere pflegende oder stärkende „Fähigkeit“ hat. Da gibt es gute günstige Alternativen.

Speed Dry Protection von Edding

Dieser Top Coat trocknet tatsächlich unfassbar schnell. Darüber war ich wirklich begeistert, leider dickt er ziemlich schnell ein, weshalb man einiges an Produkt nicht mehr verwenden kann bzw wegschmeißen muss. Sehr schade,wie ich finde, denn der Auftrag mit dem breiten Pinsel und die schnelle Trocknungszeit ist wirklich der Wahnsinn.

Sally Hansen Miracle Gel-Topcoat

Mein absoluter Lieblingstopcoat! Zwar dickt auch er irgendwann etwas ein, lässt sich aber nahezu komplett aufbrauchen. Wenn man ihn schwimmend aufträgt ist er auch super für Designs. Für mich ein absolutes Nachkaufprodukt und momentan der beste Topcoat,den ich gefunden habe.

Plumping-Tc von Essence

Dieser Top Coat von Essence war ein absolutes Flopprodukt. Nach ca. dreimaliger Benutzung wurde er schon dickflüssig, der Pinsel war ziemlich schmal und das Gesamtprodukt hat mich überhaupt nicht überzeugt. Kein Wunder dass er nicht lange im Sortiment war. Würde ich unter keinen Umständen noch einmal kaufen.

Farblacke

Zuallererst möchte ich darauf eingehen wie schwer es ist farbige Lacke aufzubrauchen, ich brauche einfach die Abwechslung und greife nicht gerne zu den gleichen Flaschen. Trotzdem habe ich versucht über das Jahr einige Lacke zu leeren.

Dangerous Affair aus der „Last Forever“-Reihe

Mit einer der ersten leeren Fläschchen war Dangerous Affair von P2. Ein kräftiges Dunkelrot-Fastbraun, welches schon einige Jahre auf dem Buckel hatte. Er ließ sich zum Ende hin nur noch schrecklich schlecht lackieren, weshalb er meist auf die Zehen kam.

Mini Virgin Snow von Essie

Dieser süße Mini von Essie hatte sich ganz fix verabschiedet, so schnell waren 5ml noch nie leer. Der Virgin Snow ließ sich bis zuletzt gut lackieren, auch wenn man an die Reste nicht so gut heran kam. Ihn mochte ich sehr.

Ocean Blue von Maybelline

Hach, der hatte mir beim Aufbrauchen echt Freude gemacht. Er war mit im Projekt, da ich Sorge hatte er könnte irgendwann nicht mehr lackierbar sein. Dieses Blau habe ich einfach geliebt und bis zum Ende sehr gerne getragen.

26s von Manhattan

Als ich diesen Lack in mein Projekt aufnahm war er aufgrund seiner Flaschenform ein Einzelkind in meiner Sammlung. Ein Zustand, der mir beim Betrachten meines Nagellackregals Kopfschmerzen bereitete. Inzwischen ist er leer aber ein anderes Fläschchen in der Form eingezogen. Mein persönlicher Fluch… 😉

Übrigens war der Nagellack super ergiebig, ihn aufzubrauchen hat verhältnismäßig lange gedauert.

White Wedding von Edding

Joa, zu ihm brauche ich nicht viel zu schreiben. Eine weiße Base braucht man ziemlich häufig und somit war er schnell leer. Andere weiße Lacke mag ich persönlich mehr.

Wild White Ways aus der „The Gel“-Reihe

Und schon kommen wir zu meinem Lieblingsweiß. Wild White Ways von Essence. Deckt super, lässt sich auf Grund der Flaschenform gut aufbrauchen und wurde bereits neu gekauft.

Pflegeprodukte

Jedes Jahr nehme ich mir vor mehr zu pflegen… Und tue es doch nicht. 😉 Trotzdem sind irgendwie zwei Produkte leer geworden.

Nail Balsam und Cuticle Balsam von Trind

Mochte ich beide sehr. Dezenter, angenehmer Duft, super leichte Verwendung und nicht so schmierig wie Nagelöl.

Mein Fazit:

Oh ja! Nagellacke aufbrauchen dauert lange und es ist nicht immer leicht an Ball zu bleiben! Trotzdem werde ich in 2019 weiter machen und werde die Lacke, die ich dieses Jahr nicht geschafft habe weiter mit nehmen. Wie ihr euch vielleicht erinnert ist da immer noch der pinke Barbados Punch von P2. Mein absoluter Endgegner…. 😉

Sooo und nun zu euch, zeigt mal, was ist bei euch leer geworden?

„Play Date“ von Essie

Heute möchte ich euch für die neue Challenge von Lina und Nici meinen liebsten Essie vorstellen.

In meinem Fall ist das Play Date, er war mein erster Essie und kam vor circa zwei Jahren zu mir, als ich ihn von meinem Freund geschenkt bekam.

Für die Challenge habe ich versucht ihn schön in Szene zu setzen. 😀

Auch wenn der Nagellack schon etwas älter ist und nur noch halb voll lässt er sich noch immer klasse lackieren und trocknet so schnell wie am ersten Tag.

Stamping

Zum Abschluss habe ich noch mit dem „Allday Plum“ von Maybelline etwas gestempelt.

Die Platte ist von Born Pretty, leider nicht so perfekt gefräst… Daher sieht das auch etwas merkwürdig aus, aber naja. 😅