Review: WOW Hybrid Gel Polish von LCN

Hallöchen!

Ihr habt es ja schon auf Insta gesehen, ich hatte die Möglichkeit meinen ersten Hybridlack auszuprobieren. Für mich eine ganz neue Erfahrung, hier verrate ich euch noch einmal im Detail, wie ich diese Lackart finde und ob die sie für mich eine Alternative zu normalen Farblack und Uv-Lack sind.

Blackberry Crumble WOW Hybrid Gel Polish LCN
Blackberry Crumble von LCN

Hybridlack, was?

Die WOW Hybrid Gel Polishes von LCN sollen eine Mischung aus normalen Nagellack und Shellac sein. Man kann sie wie normalen Lack auftragen, sie sollen aber viel schneller trocknen bzw. aushärten und länger halten. Ähnlich wie wir das von Uv-Lacken kennen. Neben der schnellen Trocknungszeit, da der Lack bei Licht aushärtet, soll er sich auch genauso leicht entfernen lassen wie normaler Nagellack. Also, mit normalem NLE, ohne zu feilen. Außerdem soll auch das Verwenden einer Base nicht nötig sein, da diese bereits IM Lack enthalten sein soll. Na ob das klappt?…..

Anwendung

Aber fangen wir mit dem Auftrag an! 🙂 Der Pinsel ist, ich würde sagen, „normalbreit“ und fächert etwas auf. Die Konsistenz des Lackes ist minimal dickflüssiger, als bei Standartlack. Trotzdem ließ er sich gut auftragen, wirkte bei einer Schicht aber noch etwas sheer. Empfohlen werden zwei Schichten und bei Blackberry Crumble reichen diese beiden auch für ein deckendes Ergebnis aus.

WOW Hybrid Bottleshot LCN
Hier könnt ihr den Pinsel und auch die Deckkraft des Lackes ganz gut erkennen

Nach wenigen Minuten war der Lack auch komplett trocken und stoßfest. Den ultimativen „ich haue jetzt mit voller Kraft irgendwo gegen“-Test habe ich zwar nicht gemacht. Aber sowas vermeidet man nach ja Möglichkeit sowieso. 😉

WOW Hybrid Gel Polish Blackberry Crumble

Empfohlen wird den Lack mit einem dazugehörigen Tc zu versiegeln und diese Schicht alle zwei Tage aufzufrischen. Da ich diesen aber nicht besitze, habe ich keinen Tc verwendet und die Haltbarkeit einfach so getestet.

Blackberry Crumble von LCN

Die Haltbarkeit

Insgesamt habe ich den WOW vier Tage getragen und bin positiv überrascht. Gerade bei dunklen Lacken springt einem Tipwear quasi ins Auge. Ab Tag drei war sie auch bei diesem Lack zu erahnen, allerdings hielt sie sich wirklich im Rahmen und mit dem dazugehörigen Topcoat hätte der Lack sicher noch besser gehalten. Man hätte ihn sicher auch noch ein paar Tage länger auf den Nägeln belassen können, bis er wirklich unansehnlich geworden wäre. Abgsplittet und/oder zerkratzt war die Farbe auch an Tag vier überhaupt nicht. Gerade kleinere Abplatzungen sind mir ohne den Gebrauch von Tc durchaus geläufig und auch bei diesem Lack hatte ich damit gerechnet. Schöne Überraschung, das sowas hier nicht geschehen ist. 🙂

Natürlich wurde auch mein Nagellackring farblich angepasst. 😀

Das Entfernen

Verwendet man Uv-Lack feilt man diesen meistens an und entfernt ihn dann gründlich mit passenden Entfernerpads. Öfters ist das langwierig und funktioniert nicht gut. Mal von der potentiellen Nagelschädigung abgesehen… Weil der WOW-Lack ebenfalls bei Licht härtet, hatte ich bedenken ob er nicht ähnlich zickig zu entfernen ist. Man weiß ja nie und das Hersteller bei ihrem Angaben nicht immer ganz ehrlich sind wissen wir schließlich auch alle… Alsoooo tränkte ich, wie immer, Wattepadviertel mit NLE und fixierte sie mit Silikonstülperchen. Ein Procedere, das ich auch beim Entfernen von normalem Lack vornehme. Nach circa zwei Minuten nahm ich die Pads samt Lack ab und musste nur noch einmal kurz über kleine Reste wischen. Super! Auch Verfärbungen gab es keine, da ich keinen BC benutzt habe, hätte es mich aber nicht verwundert.

Mein Fazit

In meinen Augen sind Hybridlacke eine unheimlich gute Alternative zu klassischen Nagellack und Uv-Lacken. Sie trocknen unheimlich schnell, machen einen ziemlich haltbaren Eindruck und lassen sich easy wieder ablösen. Auch für eine „schnelle Maniküre“ lohnt es sich sicher ein paar Exemplare zu Hause zu haben. Bisher kenne ich dieses Konzept nur von LCN, gibt es da noch andere Firmen? Ich würde sie mal ausprobieren wollen um zu vergleichen. Die WOW-Lacke kosten etwas mehr als die üblichen Drogerieexemplare aus dem Günstigsektor. Klar, andere „Technik“, für den alltäglichen Gebrauch reichen mir Normalolacke absolut aus, gerade weil es bei den Hybriden (noch?) nicht so viel Auswahl gibt.

Wie sieht es denn bei euch aus? Was sagt ihr zum Konzept, habt ihr schon ein solches Exemplar ausprobiert?