Review – Nagelserum von Bitter Gold

[Werbung – Pr-Sample – eigene Meinung]

Hallo!

Wie ihr auf Insta mitbekommen habt, durfte auch ich das Nagelserum von Bittergold testen.

Nachdem ich mich dazu entschieden habe, das Angebot zum Testen und Reviewen anzunehmen, dauerte es ca. sechs Tage bis mein Paket ankam.

Im Inneren befand sich dann, gut verpackt, das Fläschchen und ein Gummiarmband.

Bittergold hat sich darauf spezialisiert Nägel und Nagelhaut zu pflegen und einem nachhaltig dabei zu helfen sich lästiges Knabbern abzugewöhnen. Durch den bitteren Geschmack des Serums, soll man daran erinnert werden, die Finger gar nicht erst in Richtung Mund zu führen.

Aber zuerst zu der Anwendung! 🙂

Das Serum hat eine leicht milchige Färbung und lässt sich mit dem Pinsel schnell und präzise auf Nagel und die Haut darum auftragen. In meinem Fall war es so, dass die Flüssigkeit innerhalb von zwei Minuten komplett in die Nägel und die Haut eingezogen ist. Sie hinterlässt keinen öligen Film, was ich bei anderen Produkten manchmal als nervig empfinde.

Nun zum angesprochenen Geschmack.

Ja, das Serum ist bitter! Ja, ich denke, es erinnert einen gut daran, nicht die Finger mit den Zähnen zu bearbeiten. Schönerweise habe ich dieses Problem eher selten, aber vor einigen Jahren habe ich wirklich viel geknabbert. Man, das sah nicht schön aus… Worauf ich hinaus will, ich denke extreme Knabberlinge werden es trotzdem nicht sein lassen. Das schätze ich aus zwei Gründen:

1. Das Serum wäscht sich natürlich ab! Logisch, Toilettengang, Geschirrspülen, etc. steht bei jedem von uns an. Aber gibt man das Serum wirklich merhfach am Tag auf die Nägel? Auch wenn es schnell einzieht, bleibt man da nicht unbedingt am Ball.

2. Der bittere Effekt wirkt am Besten, wenn man mit der Zunge (=Geschmacksnerven) in Kontakt mit dem Serum kommt. Wer also nur vorsichtig mit den Zähnen die Nagelhaut berührt wird wahrscheinlich nicht viel schmecken.

Das Armband soll einen etwas ablenken und man kann sich damit beschäftigen, z.B. in Situationen in denen man sonst vielleicht knabbern würde. Es roch allerdings sehr chemisch und billig, die Idee finde ich zwar gut, die Umsetzung allerdings eher dürftig.

Nun aber zu meinem Fazit! Meine Erfahrungen im Bezug auf die Pflege sind durchgängig super. 🙂 In den letzten Wochen habe ich das Serum anfangs täglich einmal, in letzter Zeit alle zwei Tage, verwendet. Meine Nagelhaut ist dadurch weicher geworden und neigt weniger zu kleinen Nietnägeln. Die Anwendung finde ich klasse. Schnell und ohne ölige Rückstände.

Leider kommt das Serum mit Versand nach Deutschland auf einen stolzen Preis von fast 20€. Falls ihr es trotzdem ausprobieren möchtet, könnt ihr gerne diesen 20%-Rabattcode benutzen : LACKISLOVE20

Autor: eri - lackislove

29 Jahre alt, Nagellackverliebt und im Sammelfieber.

Ein Gedanke zu „Review – Nagelserum von Bitter Gold“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: